Ablauf & Bezahlung

Was Sie wissen müssen

Die erste gemeinsame Stunde, auch „Erstgespräch“ genannt ermöglicht ein gegenseitiges Kennenlernen. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist es wichtig, dass die „Chemie“ zwischen dem Therapeuten und dem Klienten stimmt. In dieser Stunde klären wir zudem Ihr Anliegen und finden heraus was Sie zu mir führt. Sie erhalten erste Einblicke in meine Arbeitsweise und einen Ausblick über unsere mögliche, psychotherapeutische Arbeit. Mir ist wichtig, Ihnen einerseits den vertrauensvollen und angenehmen Rahmen und andererseits den nötigen Abstand zu bieten, sodass Sie eine gute Basis erhalten, mit und an sich zu arbeiten.

In jeder Sitzung erhalten Sie Anregungen für den Alltag und „seelisches Werkzeug“ für Ihre Situationen. So können sich die neu gewonnen Ressourcen im Leben etablieren. Sie integrieren neue, hilfreiche und stärkende Verhaltens, Denk- und Gefühlsmuster in Ihr Leben.

Am Ende des Erstgespräches kann ich eine realistische Einschätzung geben, welchen zeitlichen Rahmen Sie einkalkulieren können. Sitzungen in einem regelmäßigen Rhythmus haben sich bewährt. Je nach Anliegen und Bedarf des Einzelnen sind anfangs wöchentliche Sitzungen hilfreich. Später können die Sitzungen auch zwei- oder dreiwöchentlich stattfinden. Oft reichen bereits ein paar Stunden um entsprechende Veränderungen zu bewirken.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie unterliege ich der Schweigepflicht (1. Berufsordnung für Heilpraktiker (BOH); Artikel 3)

 

Honorar

Das Honorar ist im Anschluss an jede Sitzung bar zu entrichten. Sie erhalten auf Wunsch eine Quittung oder bei Bedarf eine Rechnung zur Einreichung bei Ihrer Versicherung. Psychotherapie ist nach § 4 Nr. 14 UStG umsatzsteuerfrei.

Erstgespräch

 

60 Minuten

85 EUR

 

 

Therapeutische Sitzung

 

60 Minuten

85 EUR

 

Beratung

 

60 Minuten

95 EUR

 

Terminabsage

Eine Absage bis zum Vorabend des Termins ist kostenfrei. Im Falle einer Absage am Tag des Termins, ist die Hälfte des Honorars zu begleichen. Im Falle einer fehlenden Terminabsage und Terminversäumung ist das gesamte Honorar zu begleichen.

 

Kostenerstattung

Selbstzahler

Prinzipiell ist jeder Klient zunächst Selbstzahler unabhängig ob die entsprechende Krankenversicherung die Kosten übernimmt.

Ihr Vorteil: Formalitäten spielen keine Rolle. Z.B. bei Abschluss von Lebens-, Berufsunfähigkeits- Kranken- Zusatzversicherungen oder auch wenn Sie sich für den Staatsdienst bewerben, werden häufig Fragen zu früheren oder laufenden psychotherapeutischen Konsultationen gestellt. Sie entscheiden selbst über den Umgang mit Informationen und Daten Ihres Vertrauens.

 

Private Krankenversicherung

Private Versicherungsträger oder Zusatzversicherungen erstatten die Leistungen durch Heilpraktiker für Psychotherapie im Rahmen einer Psychotherapie ganz oder zum Teil. Die Leistungen der zahlreichen Versicherungen sind allerdings sehr unterschiedlich. Bitte informieren Sie sich bei ihrer Versicherung, ob und welche Leistungen erstattungsfähig sind.

 

Gesetzliche Krankenkasse

Die Behandlungskosten werden bislang nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet, können jedoch als Sonderausgabe/außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung geltend gemacht werden.
Beratungen können Sie als Werbungskosten steuerlich absetzen.